Jodlerfest 2018

Enjoy Your Vacation in Switzerland

Warum entscheiden wir uns nicht dafür, in die Luft zu gehen

Steife sind sicherer

Hier ist eine kurze Zusammenfassung von etwas, das die meisten Paddelboard-Käufer übersehen von watersports4fun.ch, wenn es um die SUP-Sicherheit geht. Welches ist das beste Indiana sup zum kaufen ab Deutschland? Wihr vertellen das!

Aufblasbare Boards sind mit Luft gefüllt, um ihre Form und ihren Auftrieb zu erhalten. Was passiert bei einem plötzlichen Druckverlust aufgrund eines Lecks, einer Panne oder einer geplatzten Naht? Ihr Board verliert dann seine gesamte Luft, wird als Paddelbrett oder Schwimmhilfe wertlos und Sie sitzen auf dem Wasser fest. Wenn ein Auto eine Panne hat, kann man wenigstens ein paar hundert Meter weit fahren, um von der Straße zu kommen, den Reifen zu wechseln oder einen Abschleppwagen zu rufen. Wenn du eine Naht in deinem iSUP aufreißt, ist die Luft sofort aus dem Board und das Board ist unbrauchbar.

0 PSI Luftdruck auf einmal. Jetzt liegt es an dir, zum Ufer zurückzuschwimmen. Wenn Sie weit vom Ufer entfernt sind, das Wasser kalt ist, es windig ist oder Sie ein schwacher Schwimmer sind, sind dies alles Faktoren, die einen plötzlichen Luftdruckverlust in eine potenziell lebensbedrohliche Situation verwandeln können.

Ein starres Paddelbrett verliert nie Luft und trägt immer Ihr Körpergewicht. Selbst wenn es Ihnen gelingt, ein starres Brett in zwei Hälften zu brechen, schwimmen beide Hälften noch perfekt. Die Gefahr eines Notfalls auf einem Schlauchboot, das Luft verloren hat, ist so groß, dass in vielen Gegenden der Welt über Vorschriften nachgedacht wird, die vorschreiben, dass Schlauchboote aus diesem Grund zwei- oder mehrkammerig und nicht einkammerig sein müssen.

Dies kann dazu führen, dass Einkammerplatten nicht mehr verwendet werden dürfen, was bedeutet, dass die von Ihnen in Betracht gezogene Einkammer-iSUP in Ihrem Gebiet möglicherweise nicht mehr verwendet werden darf, wenn sich die Sicherheitsvorschriften in Zukunft ändern!

Leistungsunterschied

Ich kann mir keine Situation vorstellen, in der zwei ähnliche Formen und Designs von Paddelbrettern Rücken an Rücken getestet werden und die aufblasbare Version besser abschneidet als das starre Brett. Starre Platten haben einen umfangreichen Produktentwicklungsprozess, der mit ihrem präzisen Design zusammenhängt (CNC-Maschinen und Gussformen). Der Designprozess optimiert den Shape des Boards, den Rocker, das Deck, den Boden und die Rails für bestes Gleiten, Tracking, Cruisen, Stabilität und Performance.

Der Designprozess wird auch für die Entwicklung eines steifen Boards genutzt.

Ein großer Aufwand wird auch bei den teureren Hüpfburgen betrieben, aber es gibt keine Möglichkeit, Hüpfburgen mit konsistenten und präzisen Formen herzustellen. Es gibt enorme Unterschiede im Rocker von Tip bis Tail (bis zu 4″”), in der Breite (aufgrund der Dehnung) und in der Outline, die bestimmen, wie ein Board gleitet und sich bewegt. Auch das richtige Gewicht beeinflusst diese Parameter.

Steife Boards liegen leicht im Wasser, so dass die Schiene und die Form der Unterseite des Boards gut zusammenpassen, während aufblasbare Boards oben auf dem Wasser liegen (siehe ein 6″” dickes Luftbett), so dass sie den Auswirkungen des Windes stärker ausgesetzt sind. Vor allem leichtere Paddler laufen Gefahr, bei Wind außer Kontrolle zu geraten, wenn sie mit einem Schlauchboot paddeln.

Die glatten, präzisen Materialien eines Rigid Boards gleiten mühelos durch das Wasser, während die rauere Textur des Dropstitch-Materials und die komplett flache Unterseite eines iSUPs (keine Konkave oder Bottom V) ein klebriges, träges Gefühl vermitteln.

Gib mir ein aufblasbares und ein festes Brett mit ähnlichen Spezifikationen, eine Stoppuhr und eine 500-Meter-Strecke. Ich garantiere zu 100%, dass meine Geschwindigkeit auf dem steifen Brett immer die beste sein wird (mit großem Abstand). Das liegt an der besseren Formgebung, dem besseren Gleiten und der besseren Spurtreue, die ein festes Paddelbrett im Vergleich zu einem aufblasbaren Paddelbrett bietet.

Enjoy Your Next Vacation in Switzerland

Switzerland is a little, landlocked country in the core of Europe. It has a key area at the intersection of Central Europe with numerous effectively safe passes for open air lovers. Switzerland is separated into three significant topographical regions known as the Alps, the center land and the Jura districts, pulling in a wide scope of sightseers every year.

Switzerland might be an unbiased country yet it is unquestionably not flavorless. The variety of German, French, Romanic, and Italian dialects has framed a strong public culture, with huge high scenes introducing enough punch to revive the most tainted voyager.

Switzerland surely has something reasonable of adages with overwhelming chocolates, warbling kinsmen, humorless investors, worldwide administrations, and a public persona of a cold and close-disapproved of culture. Looking past those well known generalizations, the Germans developed the cuckoo clock; besides, the Swiss have won more Nobel prizes and enlisted a greater number of licenses per capita than some other country on earth.

Cheerfully, you can be certain that your Swiss trains and postal letters will be on schedule, in contrast to large numbers of their European partners. Among clean, just so-exactness of Swiss towns and towns, you are encircled by the tremendous quality of the beautiful

which appear to be endless. In the event that you appreciate the landscape or need to take a functioning get-away, there are a few beautiful courses which wander through Switzerland’s Bernese Oberland and Lucerne’s Lake districts. There are likewise climbing, wilderness boating, kayaking, paragliding, and trekking courses and visits for thrill seekers.

Balloons, Tunes And Drummers – Festival Fever Switzerland

In spite of the fact that obviously Switzerland is one country, its 26 cantons, every one of which has a lot of self-rule, stick gladly to their individual culture and conventions and keep on celebrating both noteworthy and present day celebrations.

Each January abnormal splendidly hued items can be seen coasting in the skies of Chateau d’Oex, a little elevated town settled in the Bernese Oberland, near its better known neighbor Gstaad. Estate d’Oex’s International Hot Air Balloon Festival is the universes’ head hot air swelling occasion, which pulls in more than 100 inflatables from 15 distinct nations. The explanation behind its prosperity is part of the way down to the region’s novel microclimate; its situation inside a wide slanting valley bowl makes warm conditions which are ideal for flying. What’s more, the perspectives from an inflatable container aren’t terrible either; souring over frigid high snow capped mountains and valleys, it’s little miracle that the celebration draws in great many guests every year.

In case you’re searching for a celebration that is somewhat more practical, attempt Switzerland’s Rock Oz’Arenes, an enormous performance well deserving of a visit. What started as a one day occasion in 1992 and pulled in only 730 individuals is currently a multi day celebration held in the roman Amphitheater of Avenches. The occasion has probably the greatest global pop, rock and hip jump acts, and has seen any semblance of Jimmy Cliff, Iggy Pop and Lou Reed act as of late.

Those searching for a more conventional celebration should take a visit to Fasnacht in Basel, which is perceived as the most famous celebration in Switzerland, with around 15,000 to 20,000 stamped members participating.

The sources of Fasnacht are to some degree dark and uncertain, to a great extent on the grounds that an immense seismic tremor in 1356 annihilated huge pieces of Basel alongside many set up accounts. Antiquarians accept that the celebration happened because of a line at a jousting competition been the residents of Basel and a few knights. The contention is said to have tuned terrible, with local people driving the knights away and executing four of them simultaneously. In any case, requital was brutal; 12 residents were guillotined and the Empire of the time (Charles IV) put a restriction on the city, implying that it was not, at this point ensured by the Roman Empire.